LIVING NATURAL


Mittwoch

Kurze Haare For Everybody, Forever

Ein Plädoyer für die etwas speziellere Damenfrisur


Lange, wunderschön fallende Haare mit leichten Locken, dunkelbraun. Manchmal locker zu einem Dutt gewickelt, ein paar Strähnen fallen raus. Oder aber sie umtanzen offen getragen das Gesicht. Ewig lang bin ich diesem Schönheitsideal nachgerannt. Schätzungsweise zehn Jahre habe ich mit meinen Haaren gekämpft. Nie waren sie so, wie ich sie wollte, bis ich sie schlussendlich immer im Dutt getragen habe.
Ich spielte schon einige Zeit mit dem Gedanken, sie abzuschneiden und eine Kurzhaarfrisur zu tragen. Vor zwei Jahren zog ich es in einer Spontanaktion durch. Um elf Uhr entschied ich mich, drei Stunden später waren sie ab. Es wusste es fast niemand. Und es war perfekt. Endlich - endlich! - gefiel mir mein Haarschnitt. Die Frisur gefiel mir durch und durch. Ich fühlte mich unglaublich mit meinen Haaren, eine völlig neue Erfahrung für mich.
Seither bin ich dabei geblieben und fühle mich pudelwohl. Sobald sie etwas zu viel nachgewachsen sind, stören sie mich wieder. Sie müssen weg! Nur kurz will ich sie tragen!

Soviel zu meiner kleinen Haar-Geschichte. Meine Message? Frauen, tragt kurze Haare! Traut euch! Schönheitsideal hin oder her, tragt die Frisur, in der ihr euch am wohlsten fühlt! Sollen die Jungs nur sagen, dass sie lange Haare traumhaft finden (oder was auch immer). Mädchen sollen und müssen sich die Freiheit nehmen, zu tragen, was ihnen gefällt.

Die Vorteile einer Kurzhaarfrisur sind ja wohl offensichtlich: 3 Minuten Pflege täglich, keine Hitzewallungen im Sommer, kein Problem des Verfetten, viel besonderer als die meisten Langhaarfrisuren. In diesem Sinne: Kurze Haare For Everybody, Forever!

Kommentare:

  1. es steht dir auch supersupergut! :D

    AntwortenLöschen
  2. hab vor gut einem monat auch den schritt gewagt und von ziemlich lang auf kinnkurz schneiden lassen und bin überglücklich!

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß was du meinst. Man rennt irgendwie dem hinterher was eben generell als schön gilt und das passt vielleicht einfach gar nicht zu einem selbst.

    AntwortenLöschen