LIVING NATURAL


Sonntag

Team Mooncup

Frauen, habt ihr gewusst, dass man Tampons nicht während der Nacht verwenden sollte? Nach ein paar Stunden können sich Bakterien entwickeln, die ein heftiges Fieber, Erbrechen etc. auslösen. Tampons können auch schädlich sein für die Scheidenflora, weil sie austrocknet. Das wiederum kann eine Pilzinfektion begünstigen.
Wegen diesen unschönen Neuigkeiten habe ich mir einen Mooncup gekauft. Davon gehört habe ich übers Internet. Ich habe ihn nun schon eine Weile in Gebrauch und möchte euch meine Eindrücke davon weitergeben.


Der Mooncup ist ein Menstruationsbecher aus Silikon, der wiederverwendet werden kann. Er ist die billige, gesunde und umweltschonende Alternative zum Tampon. Durch sein Material kann man ihn beliebig lange tragen. Ich habe CHF 50.- für meinen Mooncup bezahlt, was wohl an Tampons für sechs oder sieben Monate rankommt. Den Mooncup kann jedoch mehrere Jahre benutzt werden. Natürlich spart er viel Abfall und Energie durch die Produktion.

Den Mooncup gibts in zwei Grössen. Für mich als junge Frau ohne Kind ist Grösse B die richtige. Lasst euch nicht verwirren, A ist grösser als B! Neben der Packungsbeilage gehört ein Stoffsäckchen für die Aufbewahrung dazu, das ich sehr praktisch finde. Der Mooncup sollte nicht in einem luftdichten Sack aufbewahrt werden! Zur genauen Anwendung werde ich hier nicht viel sagen, ihr findet genug Infos in der Packungsbeilage und im Worldwideweb (Youtube!). Als Tipp verrate ich euch jedoch, dass mir die Variante mit zwei mal knicken zum Einführen wesentlich besser gelingt.

Ich war zu Beginn skeptisch. Ich kann Blut fast nicht sehen, es stellte sich jedoch heraus, dass das beim Mooncup kein Problem ist. War ja auch bei Tampons nie ein Problem... Zur Grösse sagte mal eine Verkäuferin: "Liebe Frauen, ich hoffe, dass ihr sonst mit grösseren Kalibern zu tun habt." 

Ich finde den Mooncup sehr angenehm, weil man ihn weniger oft wechseln muss als Tampons. Dass dadurch die Umwelt nicht belastet wird, ist ein grosses Plus. Wenn ich den Mooncup dabei habe, laufe ich auch nicht Gefahr, Tampons zu vergessen, was mir doch einige Male passiert ist. Er ist auch sehr angenehm zum Tragen und ich habe keine Einschränkungen oder ein unangenehmes Gefühl wie bei Tampons oder Binden.

Er braucht jedoch viel Übung beim Einsetzen. Vor allem zu Beginn schaffte ich es nicht. Das Entfernen finde ich nicht schwierig und absolut problemlos. Es braucht aber mehr Zeit als Tampons! Auf öffentlichen Toiletten ist das Entleeren sehr mühsam, wenn man kein Wasserbecken griffbereit hat. Deshalb benutze ich immer noch Tampons, wenn ich bspw. lange an der Uni bin.

Alles in allem bin ich definitiv im Team Mooncup! Es ist eine angenehme Alternative zu Tampons ohne Einschränkungen oder Unannehmlichkeiten!


Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Post, ich fand ihn wirklich interessant und konnte mich endlich "durchringen", mir auch eine Mooncup zu bestellen. Ich habe lange hin und her überlegt, doch jetzt werde ich sie ausprobieren und bin schon ganz gespannt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, mega cool! Viel Erfolg :)

      Löschen