LIVING NATURAL


Mittwoch

An einem Punkt habe ich entschieden, dass sich Menschen verändern. Dass sie die Richtung ändern, dass ihr Ziel ein anderes wird. Die Folgerung daraus ist eine nüchterne: einmal Seelenfreunde, nicht immer Seelenfreunde. Ich fühlte mich bestätigt an einem Wendepunkt in meinem Leben. Mein engster Herzensfreund ist abgedriftet, oder ich bin abgedriftet, auf jeden Fall gingen wir nicht mehr denselben Weg. Keine bitteren Tränen. Aber der Glaube daran, dass wir verschiedene Lebensabschnitte haben und dafür verschiedene Menschen an unserer Seite brauchen, haben, wollen. Seither kann ich nicht mehr 'für immer' sagen. Und das hinterlässt einen Stich in meiner Mitte, wenn es um romantische Prophezeiungen geht. Wenn man von Heirat spricht, dem schönsten Zeichen der Liebe, dem Versprechen auf immer. Wenn ich versuche mir mein Leben vorzustellen in vierzig Jahren, in zehn Jahren. Wenn ich meinem Herzstern meine Liebe erklären will. Ich glaube einfach nicht ans 'für immer', auch wenn ich es noch so schön fände.

Kommentare:

  1. das gibts mängisch. vor einer weile unvorstellbar, und dann plötzlich ganz automatisch, natürlich, fast schmerzlos, bloss seltsam weil so 'normal'.

    und wenn schon bei freundschaften, dann gibts das wohl auch in der liebe, einfach so. aber es gibt sie doch noch, die glücklichen 80-jährigen paare?
    hach.. ich will die hoffnung auf ein potentielles 'für immer' nicht verlieren. ich kanns nicht, obwohl ich genau weiss dass es naiv ist. schwierig!

    ich wünsche für dich und mich möglichst schmerzlose wege im leben uund dass wir noch eine ganze weile auf zueinander-passenden wellen driften! ;D

    jetzt ist mir grad eingefallen wen du hiermit meinen könntest. und ou neinnn! s'tut mir grad mega leid. aber das nützt dir denk auch nichts :)

    <3!

    AntwortenLöschen
  2. neinnein ich meinte nicht ihn :) aber gut, gut :) hey ja du bist ja schon bald wieder da! die zeit geht so schnell! :))

    AntwortenLöschen